Von Windows Phone 8.1 zu Windows 10 Mobile

Jetzt auf 10 upgraden oder lieber so lange wie möglich bei 8.1 bleiben?

22 04 16 - 21:14 Stichwörter: , , , , , ,

Die meisten Smartphones, vor allem Ex-Nokias / Microsofts Lumias, auf denen Windows Phone 8.1 läuft, können kostenlos auf Windows 10 Mobile upgegradet werden. Doch will man das überhaupt, und wenn ja, warum?

Windows Phone 8.1 ist ein erstklassiges Smartphone-Betriebssystem, Punkt. Es funktioniert super auch auf eher unterklassiger Hardware, bietet eine aufgeräumte Oberfläche und lässt sich schlüssig und problemlos bedienen, die wirklich wichtigen Apps sind verfügbar.

Mit Windows 10 Mobile kann technisch eigentlich gar nicht so vieles besser werden, in erster Linie führt Microsoft damit PC- und Smartphone-System zusammen und muss in Zukunft nur noch ein System pflegen, was halt auf unterschiedlichen Geräten läuft. Bringt mir das als Anwender etwas?

Da ich ja von Natur aus neugierig bin, und da Microsoft ein Programm anbietet, mit dem man im Zweifelsfall den Auslieferungszustand (mit Windows Phone 8.1) wiederherstellen kann, bin ich also mit meinem Lumia 640 von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile gewechselt, alles folgende sei dazu als Referenz festgehalten:

 

Probleme, die keine waren

Das Upgrade lief problemlos durch, die Einstellungen und Daten blieben erhalten.
Es ist schonmal schön, wenn man seinen Startbildschirm nicht neu einrichten muss, Lautstärken und z.B. der Wecker unverändert eingestellt sind usw.

Das System läuft weiterhin flüssig und reagiert prompt. Weil ich den direkten Vergleich zu vorher habe, bemerke ich den Hauch einer kleinen Verzögerung beim Antippen von Schaltern z.B. in Einstellungen oder auch beim Entsperren des Bildschirms, aber das reicht bei weitem nicht, um es als Problem anzusehen, der Unterschied ist minimal. Und es ist auch kein allgemeiner Effekt, bei der Tastatur und beim Scrollen usw. tritt das gar nicht auf.

Die Akkulaufzeit hat sich nicht merklich verändert.

Ich hatte gehofft, dass Microsoft die Mail-App verbessert, aber sie ist beim Aktualisieren meines IMAP-Postfachs genauso träge und verbraucht genauso viel Datenvolumen wie vorher. Immerhin: Obwohl es jetzt offiziell Outlook ist, hat es sich wenigstens nicht verschlechtert, auch das hätte ja durchaus passieren können :-) .
Ich hatte vorher ein Nokia 500 mit zuerst Symbian Anna und dann Symbian Belle, und wenn ich an deren Standard-Mail-App denke ... was war die schnell und durchdacht und datensparsam im Vergleich ... erstaunlich, was sein könnte, wenn man sich ein wenig Mühe geben würde.

In Windows Phone 8.1 schließen sich Apps meist, wenn man den Zurück-Button betätigt, Windows 10 Mobile überlässt dem App-Entwickler die Wahl, ob das so sein soll oder eben nicht. In Windows 10 Mobile schließt man Apps sicher nur über den langen Druck auf Zurück ... Man gewöhnt sich daran.

Alles schön und gut, aber nun zu dem, was die Weltgeschichte wirklich verändert:

 

Was war besser bei Windows Phone 8.1?

Here Maps und Here Drive
Nokia hat seine Here-Sparte verkauft, Here Maps und Here Drive werden ab Ende Juni 2016 nur noch auf Windows Phone 8.1 weiter laufen. Irgendein neuer technischer Voodoo in Windows 10 Mobile verhindert ab dann, dass die alten Apps auch auf dem neuen Windows weiter laufen, und die neuen Eigentümer finden es offenbar nicht wirtschaftlich, die Apps entsprechend zu aktualiseren. Schade.
Zwar benutzt Microsofts eigene Karten-App dieselben Kartendaten und wird damit wahrscheinlich auch weiterhin die kostenlose Offline-Navigation bieten, die für viele ein Killer-Argument für ein Windows-Phone war, aber Here Maps und Here Drive sind im Vergleich einfach besser zu bedienen, hier müsste Microsoft bei seiner eigenen App noch nachbessern.

Links zu Webseiten auf dem Startbildschirm
Gleich vorweg: Auch bei Windows 10 Mobile kann man sich Links zu Webseiten auf den Startbildschirm legen.
Windows Phone 8.1 nimmt als Icon dafür allerdings eine Miniatur-Vorschau der Seite. Das funktioniert bei jeder Seite, und man sieht so sofort, auf welche Seite das Icon verlinkt.
Windows 10 Mobile dagegen nimmt dafür meist einfach ein blaues Standard-Icon mit dem Edge-Symbol und schreibt den Seitentitel hinein, allerdings nicht in die kleinste wählbare Icon-Ausführung! Wählt man die kleinsten Icons, dann sind alle Links zu Webseiten auf dem Startbildschirm nicht voneinander zu unterscheiden, außer natürlich an ihrer Position. Ausnahme: Die Seite der Wahl ist extra für Microsoft Edge vorbereitet worden, dann gibt es auch in Windows 10 Mobile ein schickes Icon. Warum Microsoft da keine Fallback-Variante wie das bei fast allen Webseiten vorhandene Favicon nutzt, bleibt Microsofts Geheimnis, das wäre wahrscheinlich zu einfach gewesen, wenn man schon die alte Miniatur-Vorschau unbedingt weglassen wollte.

Integrierter QR-Code-Scanner
In Windows Phone 8.1 ist ein QR-Code-Scanner in die Bing-Suche integriert, das funktioniert auch sehr gut.
In Windows 10 Mobile wurde die Basis für die Suche auf Cortana umgestellt, dabei ist leider auch der QR-Code-Scanner mit entsorgt worden. Hier braucht es nun aktuell eine extra App.

Genauer Akkustand auf dem Startbildschirm
Wenn man bei Windows Phone 8.1 die Stromspar-Einstellungen auf die Startseite legt, wird dort live der genaue Akkustand in Prozent angezeigt.
Das funktioniert in Windows 10 Mobile so nicht mehr, hier braucht es dazu eine extra App.

Was ist besser bei Windows 10 Mobile?

Updates
Windows Phone 8.1 wird nicht mehr besser, Windows 10 Mobile dagegen zumindest vielleicht :-).
Windows 10 Mobile ist dabei für Updates des Betriebssystems nicht mehr auf die Zusammenarbeit mit Providern und Netzbetreibern angewiesen, man bekommt die Updates einfach per Internet direkt von Microsoft genau wie auf einem normalen PC. Das ist wirklich eine prima Sache, noch dazu kann man sich bei Bedarf mit Microsofts Insider-Programm wie auf dem PC ja auch noch in mehreren Stufen auswählen, wie neu die Updates sein sollen, sprich: Will ich das alleraktuellste Beta-Windows 10 haben und bei der Bug-Suche helfen, oder darf's schon ein bisschen stabiler sein, oder sollte es möglichst schon fast die Endanwender-Variante sein, oder will ich ganz auf Nummer sicher gehen und warten, bis die Updates offiziell für alle freigegeben werden? Da sollte doch für jeden etwas dabei sein.

Microsoft Edge
Natürlich möchte bitteschön der modernere Edge gegenüber dem älteren Internet Explorer der bessere Browser sein, aber wegen der folgenden Punkte möchte man wirklich nicht mehr zurück:

Die Tab-Verwaltung des Internet Explorer in Windows Phone 8.1 ist erz-albern. Jede Seite, die man in einem neuen Tab öffnen möchte, wird zwar in einem neuen Tab geöffnet, aber im Vordergrund. Möchte man wieder zum Ausgangstab zurück, stellt man fest, dass die Tabs in der Übersicht nicht genau chronologisch sortiert sind. Mit der Zeit erkennt man das Schema zwar, aber das macht es nicht besser.
Edge öffnet Seiten in neuen Tabs im Hintergrund, in der Tab-Übersicht ist alles schön chronologisch sortiert. Warum nicht gleich so?

Immernoch wird je nach Komplexität der Seite nach dem Durchlaufen des Ladebalkens noch nicht sofort die Seite angezeigt, aber diese Nerverei ist bei Edge weniger ausgeprägt als beim Internet Explorer.

Sofortzugriff auf mehr Einstellungen im Info-Center
Das Info-Center von Windows 10 Mobile bietet den Sofortzugriff auf etliche EInstellungen und Funktionen mehr als Windows Phone 8.1. Sehr praktisch z.B. für die schnelle Hotspot-Funktion zwischendurch.

Nächste Weckzeit wird zuverlässig auf dem Startbildschirm angezeigt
Legt man sich den Wecker auf den Startbildschirm, soll eigentlich dort die nächste Weckzeit angezeigt werden.
In Windows Phone 8.1 funktioniert das nach dem Einstellen des Weckers auch, aber zumindest bei mir immer nur, bis das erste Mal zu der angezeigten Zeit geweckt wurde. Danach wurde die Zeit nicht mehr auf dem Startbildschirm angezeigt, obwohl der Wecker noch aktiv war und auch weiterhin funktionierte.
In Windows 10 Mobile wurde das behoben, die nächste Weckzeit wird zuverlässig auf dem Startbildschirm angezeigt.

 

Erste Tipps und Tricks zu Windows 10 Mobile nach dem Upgrade von Windows Phone 8.1

Genauer Akkustand auf Startbildschirm und Sperrbildschirm

Battery Tile (von Martin Suchan)
Den Akkustand in Prozent sowie die Akkunutzung nach Apps sortiert zeigt Windows 10 Mobile in den Stromsparmodus-Einstellungen an.
Diese Battery Tile App bietet zusätzlich dazu tatsächlich nur die Prozentanzeige auf Startbildschirm und Sperrbildschirm, kein Feature- und Berechtigungs-Overkill wie bei vielen anderen.

QR-Code-Scanner

QR Scanner RS
Eine kostenlose App, die nur die Berechtigungen anfordert, die sie braucht (Kameras) ... dass es sowas noch gibt ... Scannt QR-Codes und kann Links sofort in Edge öffnen, sehr bequem, scannt dazu auch Barcodes und kann nach den Nummern googlen.
Die Scan-Engine der App erkennt grundsätzlich noch eine Menge Codes mehr, allerdings verarbeitet sie alles andere nur sinnvoll in der kostenpflichtigen Variante der App.

Warum funktioniert der Kompass in Microsofts Karten-App nicht? Warum ist das Kompass-Symbol hier ausgegraut? In Here Maps funktioniert der Kompass doch!

Wenn man statt Here Maps die Karten-App von Microsoft ausprobiert, stößt man sofort auf dieses "Problem".

In Here Maps kann man antippen, dass die Ausrichtung der Karte sich bitteschön nach dem Kompass richtet, dann wird zusätzlich ein Kompass-Symbol eingeblendet.

In Microsoft Karten gibt es ein ähnliches Kompass-Symbol, und im Internet häufen sich die Beschwerden, dass beim Antippen des Symbols die automatische Ausrichtung der Karte nicht funktioniert, wobei es aber in Here Maps funktioniert, so dass Microsoft schuld sein muss und nicht der Kompass.
Nun, Microsoft ist tatsächlich schuld, aber ... RTFM ... man lese wohlwollend die Anleitung zu Microsoft Karten:

"Um die Ausrichtung der Karte zu ändern, drehen Sie Daumen und Zeigefinger auf der Karte im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn (als würden Sie den Drehverschluss einer Flasche schließen oder öffnen). Ein Kompass wird angezeigt.
Tippen Sie auf den Kompass, um die Standardausrichtung der Karte (roter Zeiger nach Norden) wiederherzustellen."

Der Kompass in Microsoft Karten funktioniert nicht wie die Funktion in Here Maps, weil er einfach nicht dasselbe tun soll. Microsoft Karten kann die Karte bisher gar nicht nach dem Kompass ausrichten. Stattdessen kann man sie sich mit zwei Fingern selbst zurechtdrehen, dann wird das Kompass-Symbol erst aktiv, und dann kann man per Antippen des Kompass die Karte wieder einnorden.

Das ist natürlich extrem sparsam und wenig intuitiv programmiert von Microsoft. Gerade wenn Here Maps auf Windows 10 Mobile nicht mehr läuft, herrscht hier dringender Nachholbedarf, aber immerhin steht es so wie es ist in der Anleitung.

(Update 07.09.2016: Inzwischen hat Microsoft tatsächlich nachgebessert. Zwar funktioniert das mit dem Kompass-Symbol immernoch genau wie vorher, aber der Marker für die eigene Position zeigt jetzt ständig die "Blickrichtung" laut dem eingebauten Kompass an. So kann man es natürlich auch machen.)

Wer trotzdem lieber automatisch nach dem Kompass ausgerichtete Karten mag, kann sich mit dieser App behelfen:

Compass (von Tomi Paananen)

Noch eine kostenlose App, die nur die Berechtigungen anfordert, die sie braucht ... Compass blendet die Offline-Karten ein, die auch Here Maps und Microsoft Karten anzeigen, und richtet sie nach dem Kompass aus, noch dazu mit formschönem Profikompass.


Kein Kommentar



(optionales Feld)
(optionales Feld)

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.