Fairphone - Es geht auch anders.

Eine kleine Referenz zum Einstieg ins Fairphone 2

18 03 17 - 19:35 Stichwörter: , , ,

Wieviele Menschen wurden unterdrückt oder mussten sogar sterben, damit mein Smartphone produziert werden konnte und/oder damit es nicht allzu teuer wird?
Das Gerät verschlossen und verklebt, Akku nicht wechselbar, Reparaturen teuer bis unmöglich ... Muss das sein?
Auf meinem PC kann ich machen was ich will und wie ich es will ... Warum nicht auf meinem Smartphone?
Nun, mit dem Fairphone 2 hat man die Wahl.

Vorneweg: Selbst Fairphone vertritt die Ansicht, dass das ökologischste Smartphone genau das ist, was man gerade hat, und man soll es gefälligst so lange benutzen wie möglich.

Aber wenn der Zeitpunkt für ein neues Gerät gekommen ist, dann könnte man einmal darüber nachdenken, der Industrie mit seiner Kaufentscheidung einen kleinen Wink zu geben, dass es auf dem bisher beschrittenen Weg nicht endlos weitergeht. Da mein Backup-Telefon (noch kein smartes) bedenkliche Signale aussandte, war es bei mir soweit.

Das Fairphone 2 kostet eine Menge Geld dafür, dass es in seiner Preisklasse nicht die aktuellste Technik und nicht das neueste Android vorzeigen kann. Dabei stellt sich die Frage, warum das Fairphone so vergleichsweise teuer ist (was man hier detailliert nachschlagen kann), oder sinnvoller anders herum - warum vergleichbare Geräte so vergleichsweise billig verkauft werden können. Nämlich aus Gründen:

Die Werbung

Fairphone verzichtet, wo es irgendwie geht, auf Konfliktmaterialien. Es gibt nämlich nicht nur die bekannten "Blutdiamanten", sondern man bekommt auch Metalle, die für Elektronik und Computertechnik benötigt werden wie Zinn oder Tantal, standardmäßig in "blutig", wenn man sich nicht aufwendig um die faire und konfliktfreie Beschaffung kümmert. Das macht natürlich Arbeit und kostet Geld.

Fair gehandelte Materialien

Die Lieferkette

Fairphone bemüht sich um mindestens verbesserte wenn nicht idealerweise faire Arbeitsbedingungen der Menschen in seiner ganzen Lieferkette vom Bergbau bis zur Montage. Das macht natürlich Arbeit und kostet Geld.

Soziale Werte

Das Fairphone 2 ist modular aufgebaut. Der Akku ist natürlich wechselbar. Um das Display aus- und wieder einzubauen, benötigt man nicht einmal Werkzeug (außer die eigenen Finger). Mit einem kleinen Schraubendreher kann und darf man (ohne Garantieverlust) dann darüber hinaus das Gerät ruhig in ein paar Einzelteile (Module) zerlegen. Das vereinfacht Reparaturen natürlich enorm, und es ist z.B. auch ein aktualisiertes Kameramodul in Vorbereitung, das kann man dann einfach anstelle des vorhandenen Moduls selbst einbauen.
Eine solche Entwicklung und die Logistik dahinter macht natürlich Arbeit und kostet Geld.
Übrigens: Das Fairphone 2 bietet Dual-SIM und zusätzlich dazu noch einen SD-Karten-Schacht. Auch nicht selbstverständlich, so oft wie heutzutage sonst bei Dual-SIM der zweite SIM-Schacht gleichzeitig die SD-Karte schluckt, so dass man sich zwischen Dual-SIM oder SD-Karte entscheiden muss ...

iFixit - Fairphone 2 Teardown

Fairphone kümmert sich auch um die Softwareseite sinnvoller als die meisten "großen" Hersteller.
Während viele Hersteller ihre Androidversionen so verbasteln, dass sie mit dem zeitnahen Einpflegen von Sicherheitsupdates öfter Schwierigkeiten bekommen, kommt Fairphones Android 5.1 von Haus aus kaum verändert daher, noch dazu liefert Fairphone jetzt schon länger und zuverlässiger als so manch anderer Hersteller die monatlichen Sicherheitsupdates.
Noch besser: Fairphone bietet dem Benutzer an, vom  Android mit allen Google-Apps und -Diensten zu einer Version ohne vorinstallierte Google-Apps und -Dienste zu wechseln, wo man dann selbst entscheiden kann, wieviel Google (abgesehen von Android selbst) es denn sein darf.
Android 6.0 ist aktuell im Beta-Test, Android 7.0 ist noch fraglich.
"Mein Handy hat aber schon XYZ"-Angeber sind nicht die Zielgruppe sondern Teil des Problems, die "brauchen" nämlich mindestens jedes Jahr ein neues Gerät. Schämt Euch :-) !

Fairphone OS (Android mit Google-Diensten)

Fairphone Open OS (Android ohne Google-Dienste)

Ende der Werbung

Das klang jetzt natürlich alles zu gut, um wahr zu sein, oder?
Nein, das stimmt schon alles so, aber man sollte sich doch einige Sachen bewusst machen:

Fairphone ist eine noch relativ junge und auch kleine Firma. Sie wird nicht zum Hersteller Nr. 1 aufsteigen und ganz allein die Welt retten. Sie sollte nicht, kann aber durchaus mit ihrem Ansatz scheitern und wieder in der Versenkung verschwinden. Eigentlich scheint sie vorerst "nur" dazu da zu sein, den etablierten Herstellern soviel Druck (in Form von verkauften Fairphones und von möglichst lautem Schlagen der Fair-und-Öko-Trommel) zu machen, dass die auf Fairphones Kurs einschwenken und ihre Smartphones auch so fair und offen wie möglich bauen. Eine Mammut-Aufgabe, und zum Teil hat da natürlich auch die Politik ein Wörtchen mitzureden. Dass zum Beispiel der Verkauf von akkubetriebenen Geräten ohne einfach wechselbaren Akku überhaupt erlaubt ist, ist ein absoluter umweltpolitischer Skandal.
Als Käufer eines Fairphone ist man also zum Teil ein Versuchskarnickel und zum Teil auch Mitglied einer Bewegung, aber man ist auf jeden Fall ein "early adopter", und erfahrungsgemäß sind die irgendwie irgendwo irgendwann gekniffen. Immerhin hat man dafür aber ein gutes Gewissen, und die Käufer des Fairphone 1 sind im Zweifelsfall noch früher drangewesen, es wird also hoffentlich so schlimm nicht werden :-) .

Das Fairphone 2 ist das erste wirklich selbst entwickelte Modell von Fairphone, und so toll das Teil auch sein mag, es gab/gibt auch Probleme. Das größte Problem aktuell ist die Verfügbarkeit, und zwar von allem, was wichtig ist.
Fairphone wurde vom eigenen Erfolg überrascht und verkaufte mehr Fairphone 2 als im entsprechenden Zeitraum erwartet wurde, Folge: Wer nicht irgendwo einen Restbestand erwischt, kann aktuell nur vorbestellen.
Dazu kommt, dass man an den ersten produzierten Fairphone 2 einige Sachen ausgemacht hat, die verbessert werden sollten bzw. mussten. Dafür hat Fairphone die Produktion gestoppt, um sie danach überarbeitet wieder zu starten, und das betrifft alle Teile. Folge: Auch Ersatzteile sind knapp. Immerhin der Support scheint noch welche zu haben und tut, was er kann.

Auch beim Zubehör ist nicht alles Gold, was glänzt. Bisher wurde das Fairphone 2 in einem robusten Bumper Case ausgeliefert, das zwar billig aussieht, aber funktionstechnisch einen super Eindruck hinterlässt. Leider scheinen die Teile nach ca. einem Jahr an einer bestimmten Stelle buchstäblich aus dem Leim zu gehen.
Problem erkannt, Problem gebannt ... Fairphone hat neue "slim cases" vorgestellt und wird komplett auf diese umstellen. Minuspunkt: Bei der Produktion scheinen Kamera- und Power-Knopf vertauscht worden zu sein, was sich darin äußert, dass der Kamera-Knopf auffällig geriffelt ist, und dass viele Leute Probleme mit dem Druckpunkt bis hin zum Betätigen überhaupt des Power-Knopfes haben. Pluspunkt: Man kann die beiden Knöpfe selbst ganz einfach gegeneinander vertauschen, und schon ist der ja irgendwie schon um einiges wichtigere Power-Knopf auffällig geriffelt und funktioniert unauffällig wie er soll vor sich hin.

Die Firma Fairphone betreibt also insgesamt am verkauften Modell noch "learning by doing", und der Käufer muss damit leben.

Das Beste zum Schluss

Im Normalfall funktioniert das Fairphone 2 fröhlich und zuverlässig vor sich hin. Spätestens wenn nicht, kommt man zwangsläufig zu einem der besten Features am Fairphone, nämlich der Community. Hier sind Englischkenntnisse von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Viele Hardware- und Softwareprobleme sind im Fairphone-Forum schon umfangreich besprochen und umgangen bis gelöst worden, es gibt viele laufend gepflegte Anleitungen.
Natürlich ist das Forum auch ein prima Einstiegspunkt für die nähere Beschäftigung mit dem Gerät, die sich auch ganz klar lohnt, immerhin ist das Ding so offen gemacht wie kaum ein zweites Smartphone. Rooten? Kein Problem. Möglichst wenig Google? Kein Problem. Sailfish OS? Läuft super (aber bis jetzt aus Lizenzgründen ohne Android Apps). Ubuntu Touch? Ist in Arbeit.

Links zum Einstieg

Fairphone Forum

Cases and screen protectors for Fairphone 2 (FP2)
Slim Case - Reboots and Button-Issues

List of compatible Headphones and Headsets for FP2

Für Windows 10 Mobile Nutzer: SquareHome 2 - Launcher
Für Windows 10 Mobile Nutzer: contacts+message backup

Installing Fairphone Open OS using Fastboot (Step-by-step Guide)

First steps on FP Open / first applications

Living without Google 2.0 - A Google free FP2

[HOWTO] Use TWRP without flashing it (e.g. for Backup)
Backup Solutions without root access

Synchronising calendar with Android (free software and services)
ADB on the Fairphone 2 (Windows driver)

Encrypt phone with FairPhone Open OS

EFIDroid (multiboot) for the Fairphone 2

FP2 - Change date “your fairphone for” lockscreen

Fairphone 2: Wie man ein Smartphone etwas dümmer macht

List of known bugs

SailfishOS for fp2
Using Sailfish OS on the FP2 - Experiences and Issues

Fairphone 2 Ubuntu Touch


Kein Kommentar



(optionales Feld)
(optionales Feld)

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.